Quote it! – A Classic

Quote it! – A Classic

„I really don’t see anything romantic in proposing. It is very romantic to be in love. But there is nothing romantic about a definite proposal. Why, one may be accepted. One usually is, I believe. Then the excitement is all over. The very essence of romance is uncertainty.“ (aus The Importance of Being Earnest von Oscar Wilde, S. 12)

The Importance of Being Earnest (zu Deutsch Ernst sein ist alles) ist definitiv einer meiner liebsten Klassiker. Da ich für mein Studium viele Klassiker der englischsprachigen Literatur gelesen habe, werde ich hier häufig englische Zitate verwenden. Es gibt Klassiker, da quält man sich so durch, weil man eben muss… Dieser hier gehört nicht dazu!

The Importance of Being Earnest handelt von Algernon und Jack, die beide sehr gerne ihr Leben genießen. Darum erfinden sie jeweils eine andere Person, um sich gelegentlich vor der gesellschaftlichen Verpflichtung drücken zu können. Als dann aber die Liebe ins Spiel kommt, werden die fiktiven Figuren für die beiden zum Verhängnis und es beginnt ein amüsantes Verwechslungsspiel.

Was mich an dem sehr kurzweiligen Roman so begeistert, ist die Ironie, oder vielmehr der Sarkasmus mit dem Oscar Wilde die gesellschaftlichen Strukturen seiner Zeit beschreibt. Es gibt so viele kluge und genial formulierte Stellen im Buch, dass ich mich nur schwer für ein Zitat entscheiden konnte. Und ich bin sicher es werden im Laufe der Zeit noch mehr Zitate aus The Importance of Being Earnest folgen.

Das Zitat stammt vom Anfang des Buches. Jack stattet Algernon einen Besuch ab, als Algernons Cousine Gwendolen zusammen mit ihrer Tante Augusta auch auf dem Weg zu Algernon ist. Jack ist verliebt in Gwendolen, auch wenn Augusta das nicht gerne sieht. Dennoch möchte Jack Gwendolen einen Antrag machen, was bei Algernon die sehr unromantische, oben zitierte Reaktion hervorruft.

Oscar Wilde war ein exzentrischer Mann und ein genialer Autor. Sein Schreibstil hat mich schon vor einiger Zeit fasziniert und seitdem ist er mein Lieblingsautor. Jeder sollte ein bisschen Wilde lesen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*