7 Dinge für alle DAHEIMGEBLIEBENEN der FBM 2017

7 Dinge für alle DAHEIMGEBLIEBENEN der FBM 2017

Es ist wieder so weit! Heute startet die Frankfurter Buchmesse. Und alle Bücherwürmer sind dabei! … wirklich alle? Nein, ich für meinen Teil sitze daheim und denke zurück ans letzte Jahr, als ich selbst dabei sein konnte. Für alle Leidensgenossen, die aus welchen Gründen auch immer dieses Wochenende nicht auf der Buchmesse sein können, habe ich hier eine Liste mit 7 Dingen, die ihr stattdessen tun könnt.

1.Lesen

Ja, okay. Der erste Tipp ist jetzt sehr naheliegend. Das machen wir ja eigentlich sowieso ständig und es gibt eh nichts besseres, um sich über verpasste Gelegenheiten hinwegzutrösten. Aber man könnte ja vielleicht mal zu einem Buch greifen, dass man normalerweise nicht lesen würde, weil es vielleicht nicht dem bevorzugten Genre entspricht oder man das Cover absolut nicht ansprechend findet. Oder ihr vertieft euch mal in einen Klassiker. Mein aktueller Neuzugang ist Mary Shelleys Frankenstein – habe ich vor etwa einer halben Stunde gekauft. Das ist perfekt für einen kalten, verregneten Herbsttag und die verpasste Buchmesse sorgt sicher bei dem ein oder anderen für düstere Stimmung, passend zum Buch.

2.Backen 

Gibt es etwas tröstenderes als ein Stück saftigen Schokoladenkuchens? – oder auch drei. Also mich stimmt das immer direkt gut gelaunt und backen ist absolut entspannend. Ihr macht ein bisschen Musik an, kocht euch einen Tee und natürlich darf während des Backens genascht werden! Auf Ilkas Blog Die Welt der kleinen Dinge habe ich ein schönes Rezept entdeckt, dass mich geradezu anlacht. Außerdem könnt ihr da wunderbar noch schnell alle Schokoreste von Ostern verwerten, bevor sich zu Weihnachten neue anhäufen.

3.An der Leseparty teilnehmen

Wir haben uns jetzt also ein Buch ausgesucht und einen hammermäßigen Schokokuchen gebacken. Dann ist jetzt DIE Zeit für eine Party! Keine Sorge, niemand muss raus in den Regen und es kommt auch niemand vorbei und verschüttet süß-klebrigen Alkohol in der ganzen Wohnung. Die Leseparty von Petzi und Primaballerina ist eine Alternative für alle Daheimgebliebenen, die sich während der Buchmesse ein wenig austauschen möchten. Infos findet ihr auf ihren Blogs und in der Facebook-Veranstaltung. Es wird diskutiert und passende Beiträge geben und außerdem gibt es etwas zu gewinnen. Also ich bin dabei!

4.Rausgehen

Ja, liebe Leute. Das ist tatsächlich eine Möglichkeit. Nicht unbedingt meine Bevorzugte. Aber irgendwie lädt der Herbst doch auch zum Spazierengehen ein. Am besten ihr sucht euch nicht gerade den verregnetsten Tag aus, aber ansonsten sag ich: Raus an die frische Luft! Das macht den Kopf frei, ist gesund und macht glücklich. Angeblich senkt regelmäßiges Spazierengehen das Risiko, an Alzheimer zu erkranken und es ist gut fürs Herz. Wenn das nicht mal zwei ausschlaggebende Argumente sind. Wenn ihr keinen Hund habt, den ihr mitnehmen könnt, dann fragt doch mal die Mama oder die beste Freundin, so ist es auch zusätzlich noch gut für die Seele und man kann ein bisschen quatschen.

5.Freunde einladen

Vorausgesetzt es befinden sich nicht alle eure Freunde auf der Buchmesse, dann ist das doch eine gute Gelegenheit, um sich zu verabreden. Vielleicht gibt es ja Freunde, die ihr konsequent vernachlässigt, weil ihr immer zu viel zu tun habt? Dann nutzt die Chance. Es geht doch nichts über einen schönen gemeinsamen Nachmittag, um zu quatschen und zu lachen – und um die Reste des Schokokuchens zu verspeisen.

6.Aufräumen

Wenn ihr schon mal Zeit habt, wieso dann nicht was sinnvolles tun? Besonders wenn ihr Tipp 5 beachtet habt, kann es angebracht sein, nochmal aufzuräumen. Um das Aufräumen nicht zu langweilig werden zu lassen, ist vielleicht ein Hörbuch keine schlechte Idee. Im Internet findet ihr einige Seiten, auf denen kostenlos Hörbücher angeboten werden. Oder ihr versucht es mit einem Probe-Abo bei Audible. Da könnt ihr euch gratis ein Hörbuch anhören. Aber Achtung! Nicht vergessen zu kündigen. Ihr könnt euch natürlich auch einfach ein Hörbuch kaufen. Meine Hörbuch-Empfehlung ist Hummel Dumm von Tommy Jaud. Es versetzt euch zurück in den Sommerurlaub und ist einfach ultra-lustig.

7.Auf Blogs stöbern

Last but not least: meine Lieblingsbeschäftigung. Ich klicke mich von Blogroll zu Blogroll und versuche neue, interessante Blogs zu finden, lese zig spannende Beiträge und meine Bücherwunschliste wächst und wächst. Außerdem ist man so auch direkt up-to-date was so auf der Buchmesse vor sich geht, weil es dazu sicher zahlreiche Beiträge geben wird – ich freu mich schon 🙂

Wenn ihr schon mal hier seid, lade ich euch natürlich herzlich ein, auch noch etwas länger auf meinem Blog zu verweilen. Meine neuste Rezension zu Briefe an einen jungen Dichter  findet ihr hier und zu meinem Blogroll geht es hier entlang. Wenn ihr selbst einen Blog habt, könnt ihr ihn gerne in den Kommentaren verlinken. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*