Berühre mich. Nicht – von Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht – von Laura Kneidl

Hallöchen, 

Seit ich Alpha 100 gelesen habe, bin ich plötzlich im New Adult – Romance Fieber. So bin ich auch zu Berühre mich. Nicht gekommen. Außerdem ist Instagram quasi voll davon und ich wurde etwas neugierig.

Bildergebnis für lyx verlag berühre mich nicht
Bildquelle LYX-Verlag

Das Cover gefällt mir sehr gut und besonders der Titel wirkt aufsehenerregend. Die Doppeldeutigkeit hat sich mir von Anfang an eingeprägt, was zweifellos die Intention war.

Zum Inhalt

In Berühre mich. Nicht. geht es um Sage, die in ihrer Vergangenheit Schreckliches erlebt hat und deshalb durch einen Umzug einen Schlussstrich ziehen will. Leider machen ihr ihre Angstzustände das Leben schwer und sie fühlt sich häufig hilflos und verloren. Und dann gibt es natürlich noch das absolute Gefühlschaos, aber mal ehrlich….der Titel des Buches lässt das schon vermuten.

Meine Meinung

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Sage geschrieben. Dadurch bekommt man ihre Gefühle hautnah mit und mir hat das gut gefallen. Ich musste mich am Anfang erst an die Perspektive gewöhnen und auch an Sage. Ihre Angstzustände sind doch sehr seltsam und schwer nachvollziehbar. Ich kann keinerlei Aussage darüber treffen, ob ihr Verhalten realistisch ist, aber mir kam es insgesamt sehr authentisch vor.

Sage und Luca finde ich im Buch sehr sympathisch und auch April mag ich total gerne. Viel mehr Menschen spielen tatsächlich eigentlich gar nicht mit, zumindest nicht in größeren Rollen. Das Buch ist mit 462 Seiten nicht extrem lang und der Umfang der Handlung hält sich auch eher in Grenzen. Es passiert nicht wirklich viel, ich denke es kommt vor allem auf die Gefühle an, die transportiert werden und die sind bei mir angekommen.

Das Buch war weitestgehend sehr vorhersehbar. Nur einmal war ich wirklich überrascht und das war schon ziemlich zu Beginn die Verwechslungsgeschichte. Ich gehe nicht näher darauf ein, um Spoiler zu vermeiden. Da war ich genau wie Sage erst mal baff. Ansonsten finde ich es ist eine sehr klassische New Adult Lovestory.

Der Roman sticht jedoch durch die psychologischen Aspekte hervor. Sage hat ein Trauma und Angstzustände, da steckt mehr dahinter als bloß ein bisschen Teenie-Verwirrtheit. Das hat mir sehr gut gefallen und hat dem Buch in aller Oberflächlichkeit ein klein wenig Tiefe verliehen. Zumindest für mein Empfinden.

Ein weiteres Detail, dass mir sehr zusagt im Buch ist, dass Sages Geldprobleme häufiger Thema sind. In vielen Büchern werden finanzielle Aspekte gar nicht thematisiert, dabei ist das für viele junge Menschen, die ein Studium aufnehmen wollen, ein wichtiger Punkt.

Mein Fazit

Wer gerne New Adult Liebesgeschichten liest, wird mit Berühre mich. Nicht sicherlich nicht daneben liegen. Es liest sich schnell und zieht einen in seinen Bann. Sage und Luca sind schon süß. Das Ende von Band 1 ist allerdings der Hammer. Also ich warte schon ungeduldig auf Band 2, der nächstes Jahr Ende Januar erscheinen wird.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*